Überörtliche Neurologische Gemeinschaftspraxis
Polygraphie

Gemessen werden dazu nachts die Atmung, die Sauerstoffsättigung, die Brust- und Bauchbewegungen, die Köperlage, der Herzrhythmus und die Schnarchgeräusche.

Die Patienten nehmen das Gerät dazu nach einer genauen Einweisung in der Praxis mit nach Hause und legen es abends selbständig an. Nach der Rückgabe am nächsten Morgen werden die Daten ausgewertet und dem Patienten mitgeteilt.

Die Polygraphie ist die „kleine Schwester“ der Polysomnographie. Sie soll insbesondere eine gestörte Atmung in der Nacht aufdecken und kommt darum vor allem bei Patienten zum Einsatz, die über nächtliches Schnarchen und Atempausen berichten.
Untersuchungen in unserer Praxis:
EEG
Elektroneurographie (ENG)
ElektroMyoGraphie (EMG)
Polygraphie (kleine Schlafuntersuchung)
Evozierte Potentiale
Neurosonographie (Doppler/ Duplex)
Mini-Mental-Status-Test (Gedächtnistest)
Untersuchungen im Schlaflabor:
Untersuchungsablauf
Polysomnographie (Schlaflaboruntersuchung)
Vigilanztests (Multipler-Schlaf-Latenz-Test und Multipler Wachbleibe-Test)